unterstützt Eltern in der Medienerziehung

Problematische Inhalte: die Schattenseiten der neuen Medien

Problematische Inhalte sind sicher Schattenseiten der neuen Medien. Doch sie haben erst einmal nichts mit den neuen Medien an sich zu tun. Auch im Internet gibt es kaum auf etwas, das es in der realen Welt nicht gibt: sei es Pornografie, Gewalt, Extremismus und Rassismus oder auch bedenkliche, schädliche oder gar selbstzerstörirische Gedanken und Lebenshaltungen.

Der entscheidende Unterschied zur realen Welt ist, dass über das Internet solche Inhalte in einer anscheinend unerschöpflichen Fülle zur Verfügung stehen und nicht nur einfach, kostengünstig und anonym, sondern auch immer öfter ohne Altersbeschränkung zugänglich sind. Dies gilt besonders für Pornografie und Gewalt.

Jugendliche nutzen die neuen Medien gern und intensiv. Die entsprechenden Geräte sind in so gut wie allen Haushalten verfügbar. In der Studie haben drei Viertel der Kinder und Jugendlichen angegeben, einen eigenen Computer mit Internetzugang zu haben. Ein eigenes Handy besitzen sogar 98 % der Befragten.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Jugendliche, aber auch Kinder auch ungewollt oder zufällig pornographischen oder Gewalt darstellenden Inhalten begegnen, ist angesichts der Medienausstattung und der Verfügbarkeit solche Inhalte im Internet mehr als gross.

Mehr zum Thema problematische Inhalte erfahren Sie unter den Stichworten rechts >>