unterstützt Eltern in der Medienerziehung

Sicher unterwegs im Netz

Sicherheit und Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet ist für Eltern ein wichtiges Anliegen. Doch wie sicher sind Kinder und Jugendliche tatsächlich im Netz unterwegs? Linus, Noah und Raquel geben Einblicke in ihre Mediennutzung.

Sie sind online

Jugendliche verbringen einen beträchtlichen Teil ihrer Zeit mit einer Selbstverständlichkeit im Netz, die Erwachsene befremden und verunsichern kann. Gemäss der James-Studie 2010 der ZHAW sind Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren

  • an Wochentagen etwas mehr als 2 Stunden
  • an Samstag und Sonntag jeweils 3 Stunden

online, d.h. sie nutzen das Internet. Sie tauschen sich aus, präsentieren sich, stellen sich dar, versuchen sich in neuen Rollen, sehen sich Bilder und Videos an, gewinnen Freunde und treffen Verabredungen. Jugendliche leben im Internet neue Formen des sozialen Verhaltens. Die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt scheinen sich dabei vielfach aufzulösen. Erwachsene bleiben meist aussen vor.

Die Jugendlichen geben an, dass sie in ihrer Freizeit täglich oder mehrmals in der Woche zu

  • 92 % Handys nutzen
  • 89 % Internetdienste nutzen
  • 82 % Freunde treffen
  • 81 % Fernsehen
  • 80 % MP3 hören
  • 70 % Sport treiben
  • 53 % "Chillen"
  • 20 % an Familieneraktivitäten teilnehmen

Diese Auswahl aus den Ergebnissen der Studie zeigt, dass Jugendliche die neuen Medien fest in ihrem Alltag verankert haben. Das mag auch für viele Erwachsene stimmen, doch Jugendliche nutzen oft andere Anwendungen der neuen Medien als Erwachsene:

Jugendlichen nutzen täglich oder mehrmals in der Woche zu

  • 67 % Social Media
  • 66 % Suchmaschinen
  • 34 % Wikipedia oder vergleichbare Informationsseiten

James-Studie 2010 einsehen