unterstützt Eltern in der Medienerziehung

Neue Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook

Neue Einstellungsmöglichkeiten machen es seit neuestem einfacher, Privates privat zu halten und Inhalte nur mit bestimmten Nutzern zu teilen – wenn sie denn auch genutzt werden.

Wichtig: Durch die Umstellung können – einmal mehr – bisherige Privatsphären-Einstellungen "verloren" sein. Darum sollte das eigene Profil überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Die wichtigsten Neuerungen:

  • Für jeden neuen Post kann festgelegt werden, wer diesen sehen kann. Details dazu sehen Sie hier.
  • Auch für bereits gepostete Pinnwandeinträge oder Fotos kann im eigenen Profil nachträglich festgelegt werden, wer diese Inhalte sehen kann.
  • Markierungen der eigenen Person auf Fotos können kontrolliert und allenfalls – wenn alles klappt – auch rückgängig gemacht werden. Die entsprechenden Einstellungen können hier vorgenommen werden: Konto -> Privatsphäre-Einstellungen -> Funktionsweise von Markierungen
  • Nicht mehr ganz so neu, aber in diesem Zusammenhang interessant, ist die Möglichkeit, die eigenen Facebookfreunde in Listen einzuteilen, mit denen man jeweils bestimmte Inhalte teilt. Dazu werden zunächst entsprechende Freundeslisten erstellt. Soll ein Beitrag nur Personen aus einer dieser Listen zugänglich sein, kann diese vor dem Posten über die Funktion "benutzerdefiniert" ausgewählt werden.
  • Einen Überblick über die Neuerungen auf Facebook sehen Sie hier.

Scheint Ihnen all das – allenfalls auch als Nicht-Facebook-NutzerIn – reichlich verwirrend? Recht haben Sie! Wer über die jeweils aktuellen Einstellungsmöglichkeiten auf Facebook immer auf dem Laufenden sein will, muss sich ganz schön ran halten. Viel einfacher und gerade für Kinder und Jugendliche sinnvoller ist:

Allzu private oder gar intime Inhalte gar nicht erst posten!