unterstützt Eltern in der Medienerziehung

Das können Eltern tun:

• Eltern sollten wissen, wie ihre Kinder das Internet nutzen.

Je mehr Eltern darüber wissen, wie ihre Kinder die neuen Medien nutzen, desto besser können sie Risiken vorbeugen und unterstützend eingreifen. Kinder mögen mit der Technologie durchaus gut vertraut sein, aber das allein ist kein Garant, dass sie sich in der virtuellen Welt zurechtfinden.

• Kinder und Jugendliche sollten im Umgang mit den neuen Medien unterstützt werden.

Eltern, die selbst über das nötige Wissen und die Fähigkeiten verfügen, können abschätzen, wo ihre Kinder Regeln und Unterstützung brauchen und diese auch geben.

• Kinder und Jugendliche sollten über mögliche Gefahren aufgeklärt werden.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie sorglos und vertrauensvoll sich Kinder und Jugendliche im Internet bewegen. Auch wenn nicht hinter jeder Ecke Verbrecher lauern: die Gefahren im Internet sind real und ernst zu nehmen.

• Es gibt durchaus Mittel und Wege, Kinder und Jugendliche im Internet zu schützen.

Eine Reihe von Massnahmen kann die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen vor Risiken schützen, die durch den Umgang mit den neuen Medien entstehen können. Welche davon und in welchem Umfang ergriffen oder eingesetzt werden, hängt sicher vom Alter der Kinder, den Umständen und dem eigenen Erziehungsstil ab. Kennen sollten Eltern sie jedoch alle. mehr

Im Zusammenhang mit den neuen Medien ist es oft nicht einfach, Technik und Anwendungen vom Inhalt zu trennen. Dennoch gilt es, die Privatsphäre von Kindern und Jugendlichen zu respektieren. Eine gute Aufklärung, Unterstützung wann immer nötig, von allen Beteiligten akzeptierte Regeln und vor allem Vertrauen sind ein besserer Schutz als allgegenwärtige Kontrolle. mehr