unterstützt Eltern in der Medienerziehung

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?

Kinder loten Grenzen aus, sind neugierig und haben einen beachtlichen Wissensdrang. So kann es auch schon mal vorkommen, dass Regeln nicht eingehalten oder eigentlich „verbotene“ Inhalte, Sendungen oder Websites angesehen werden. Was können Eltern dagegen tun? Die Mediennutzung kontrollieren? Das ist bei TV noch recht einfach, gerät am Computer und besonders bei der Internetnutzung zur Gratwanderung. Denn auch Kinder haben ein Recht und Anspruch auf Privatsphäre. Die Gratwanderung zwischen Verantwortung, Vertrauen und dem Achten der kindlichen Privatsphäre ist schwer. Um die Kinder zu schützen und beim Einhalten der Regeln zu unterstützen, kann im Primarschulalter aber die Vereinbarung getroffen werden, dass die Eltern das Recht haben, die Internetnutzung zum Beispiel über den Verlauf nachträglich zu überprüfen. Natürlich nur im Beisein des Kindes.