unterstützt Eltern in der Medienerziehung

Einfluss der Medien

Die Frage, wie sehr die neuen Medien und ihre Inhalte Kinder beeinflussen oder gar in ihrer Entwicklung beeinträchtigen, lässt sich nicht einfach und pauschal beantworten. Auch die Meinungen von Fachleuten gehen hier weit auseinander:

  • „Zu viel Medienkonsum macht dick, dumm und gewalttätig.“
  • „Fernsehen fördert die Entwicklung des Sprachzentrums und vermittelt Wissen.“  „Kinder haben oft sprachliche und motorische Defizite, das kindliche Gehirn verkümmert.“
  • „Kinder sind nicht dümmer, sondern schlauer als vor 30 Jahren. Auch dank der Medien.“
  • „Es kommt zu Lernstörungen, Haltungsstörungen, Wahrnehmungs- und Koordinationsstörungen, zu emotional-sozialen Störungen und zu Verhaltensstörungen.“

Was in welchem Mass tatsächlich zutrifft, werden wir wohl erst in einigen oder gar vielen Jahren genauer wissen, denn viele dieser Aussagen beruhen auf Annahmen. Es ist ein wenig so, als würde zur Zeit ein gross angelegter Feldversuch mit unseren Kindern laufen. Dass die neuen Medien die Kinder in ihrer Entwicklung – positiv oder negativ – beeinflussen, ist jedoch unbestritten. Dazu einige Beispiele:

Diese Angaben müssen natürlich nicht auf jedes einzelne Kind zutreffen. Jedes Kind ist anders und hat andere Interessen. Dennoch zeigen diese wenigen Beispiele, dass ein Zusammenhang zwischen der Nutzung der neuen Medien und der Entwicklung der Kinder durchaus besteht bzw. bestehen kann.

Zurück zur Übersicht "Aufwachsen in der Mediengesellschaft"