unterstützt Eltern in der Medienerziehung
Pfad: Handy > Kosten

Vorsicht Kostenfalle!

Handys mit Internetzugang können zu horrenden Rechnungen führen.

Wer Kindern und Jugendlichen Handys mit Internetzugang zur Verfügung stellt, tut gut daran Kostengrenzen festzulegen und auf deren Einhaltung und Kontrolle (siehe "Kostenkontrolle" auf dieser Seite) zu bestehen.

Handys kosten und kosten und kosten

Schuldenfalle, Taschengeldfresser und Abzocke. Handys stehen im Verruf, gerade für Kinder und Jugendliche und damit auch für ihre Eltern zu eben diesen zu werden.

Das muss nicht sein. Dazu gibt es einige Regeln zu beachten:

Kostenkontrolle

Explodierende Telefonrechnungen, keine Gutheben nach den ersten Tagen des Monats. Viele, wenn nicht gar die meisten Eltern kennen das Problem.

Erste Massnahme, dem vorzubeugen, ist sicher das Festlegen des Betrages, den der Nachwuchs monatlich verbrauchen darf. Besonders einfach geht das mit dem PrePaid-System: Wenn der erlaubte Betrag aufgebraucht ist, geht halt einfach nichts mehr. Doch das ist nicht immer wünschenswert und ausserdem meist teurer im Betrieb und in der Anschaffung eines Handys. Eine laufende Kostenkontrolle ist oft der sinnvollste Weg.

Anbieter der mobilen Telefonie bieten durchaus Möglichkeiten, sich über den Kostenstand auf dem Laufendem zu halten und geben sowohl den Eltern die Möglichkeit, Eigenverantwortung der Kinder einzufordern, als auch den Kindern und Jugendlichen, Verantwortung wahrzunehmen.

Abfrage der offenen Kosten in alphabetischer Reihenfolge der Anbieter:

Orange:

sunrise

swisscom:

Sparen beim Handykauf

Natürlich wollen Kinder und Jugendliche das Neuste vom Neuen – wie viele Erwachsene auch. Aber:

  • Einfache Handys eignen sich nicht nur weniger zum Missbrauch, sondern kosten auch unter Umständen hunderte Franken weniger als die neuen Topmodelle.
  • Wenn gerade ein neuer Handyvertrag abgeschlossen wird oder ein bestehender verlängert werden kann, geben viele Anbieter die Handys massiv billiger und etliche sogar zum Nulltarif ab. Allerdings sollten dann in die Rechnung einbezogen werden, wieviel das Abo über die Vertragsdauer hoch gerechnet kostet.
  • Ebenfalls günstiger fährt, wer ein paar Monate mit dem Kauf eines neuen Modells wartet. Spätestens wenn ein aktuelleres Modell des gleichen Typs auf den Markt kommt, sinken die Preise massiv.
  • Auch der Online-Kauf kann sich lohnen. Oft verkaufen die Anbieter per Versand das Handy deutlich billiger als zum empfohlenen Ladenpreis.